Apothekerhonorar

Spekulationen dauern an

Veröffentlicht: 01.12.2017, 17:44 Uhr

BERLIN. Nachdem unlängst Apothekermedien von einem Honorarüberhang der Branche zwischen 1,7 Milliarden bis zwei Milliarden Euro berichteten, den angeblich ein Gutachten im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums konstatiert, will jetzt auch die "Bild-Zeitung" genauere Zahlen aus dem bis dato unveröffentlichten Report erfahren haben: Wie das Blatt am Donnerstag meldete, kassieren die selbstständigen Pharmazeuten für Lieferdienste an GKV-Versicherte jährlich 1,1 Milliarden Euro zuviel. Ein genauer Termin für die Veröffentlichung des Gutachtens steht nach wie vor nicht fest. 2015 hatte das BMWi eine Revision der Arzneimittelpreisverordnung angekündigt. Dazu sollte die Ertragslage der Apotheken neutral ermittelt werden. (cw)

Mehr zum Thema

Zollstatistik

Globaler Handel mit gefälschten Pharmazeutika boomt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden