PLATOW-Empfehlung

Überwiegend positive Zeichen bei BB Biotech

Veröffentlicht: 25.11.2011, 15:01 Uhr

Was der eine verliert, gewinnt der andere. Das gilt größtenteils für die BB Biotech-Beteiligungen Gilead Sciences und Pharmasset. Die Nachricht, Gilead wolle die in der Virenforschung aktive Pharmasset übernehmen und dafür fast 100 Prozent Aufschlag auf den letzten Kurs zahlen, lies die Aktie des Biopharma-Konzerns auf ein neues Jahrestief abschmieren.

Für BB Biotech sind die Auswirkungen zwiespaltig: Einerseits verliert mit Gilead eine Kernposition drastisch an Wert. Andererseits streicht die Schweizer Beteiligungsgesellschaft bei der Nebenposition Pharmasset satte Kursgewinne ein.

Der Übernahmepreis sei sehr hoch, konstatiert Investmentmanager Tazio Storni während des Eigenkapitalforums. Auf die BB Biotech-Aktie hatte die Nachricht kaum Einfluss, der seit vier Monaten gültige Aufwärtstrend bleibt intakt.

Die Chancen, dass die Eidgenossen die seit drei Monaten bestehende Outperformance gegenüber dem TecDax und dem Nasdaq Biotechnology Index halten können, stehen gut: Der Abschlag zum inneren Wert der Beteiligungen beträgt 17 Prozent, die konsequenten Aktienrückkäufe unterstützen zusätzlich. Anleger kaufen die Aktie daher bis 44,70 Euro.

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Parkhausdeck flugs zur Corona-Praxis umfunktioniert

Kreativität in Zeiten der SARS-CoV-2-Pandemie

Parkhausdeck flugs zur Corona-Praxis umfunktioniert

Was wir jetzt zu COVID-19 erforschen müssen

„CoronaUpdate“-Podcast

Was wir jetzt zu COVID-19 erforschen müssen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden