Klinik-Management

Uniklinik Bonn bündelt onkologische Versorgung

37 Millionen Euro ließ sich die Uni Bonn ihr Zentrum für Integrative Medizin kosten.

Veröffentlicht:

BONN (maw). Das Universitätsklinikum Bonn hat neu auf dem Venusberg-Campus errichtete Zentrum für Integrative Medizin (ZIM) an den Start gebracht.

Mit Ambulanzen und einer Tagesklinik gibt es nun nach Universitätsangaben unter dem Dach des Centrums für Integrierte Onkologie (CIO) Bonn eine einzige Anlaufstelle für alle Krebspatienten der Klinik.

Der rund 37 Millionen Euro teure Neubau wurde fast vollständig durch das Konjunkturpaket II finanziert.

Etwa 4 Millionen Euro brachte das Klinikum selbst auf.

Mehr zum Thema

Corona-Pandemie

Region Nürnberg bei Intensivbetten am Anschlag

Das könnte Sie auch interessieren
Die Ära der Immunonkologie: bessere Chancen für Krebspatienten

Immunonkologie mit dem Schwerpunkt Biomarker

Die Ära der Immunonkologie: bessere Chancen für Krebspatienten

Anzeige | Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA
Prädiktion in der Immunonkologie mit Biomarkern

Immunonkologie mit dem Schwerpunkt Biomarker

Prädiktion in der Immunonkologie mit Biomarkern

Anzeige | Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA
OH-Ton – Trifft den Ton in der Onkologie & Hämatologie

CAR-T-Zelltherapie

OH-Ton – Trifft den Ton in der Onkologie & Hämatologie

Anzeige | Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Viele COVID-19-Patienten berichten nach ihrer Genesung von weiterhin bestehendem „Nebel im Hirn“ (Brain Fog).

Langzeitfolgen von COVID-19

Rätsel um Ursache von Long-COVID gelüftet?

Verteidigte die Änderungen im Infektionsschutzgesetz, die Kanzlerin hört zu: Unionsfraktions-Chef Ralph Brinkhaus (CDU) bei der abschließenden Debatte über das Gesetz am Mittwoch.

Infektionsschutzgesetz

Bundestag beschließt umstrittene Corona-Notbremse