Corona-Soforthilfe

Uniklinik baut im Eiltempo COVID-19-Zentrum

In Modulbauweise entsteht am Uniklinikum Düsseldorf ein Neubau, der zunächst ausschließlich der Versorgung von Corona-Patienten dienen soll.

Veröffentlicht: 25.08.2020, 17:21 Uhr

Düsseldorf. Wenn es sein muss, kann es selbst beim Bau von Krankenhäusern schnell gehen. Auf dem Gelände der Universitätsklinik Düsseldorf (UKD) entsteht innerhalb nur weniger Monate ein Neubau für die Intensiv- und Intermediate-Care-Versorgung. Dort sollen bei Bedarf Patienten mit COVID-19 mit schwerem Verlauf versorgt werden.

Das UKD setzt auf die Modulbauweise. Innerhalb von drei Wochen sind 97 Module aus brandschutztauglichen Materialien in ein Stahlgerüst gemauert worden. Die Räume werden mit Platten verkleidet. Nach Angaben der Klinik werden die Module nach der Fertigstellung nicht von den denen in anderen Gebäuden zu unterscheiden sein.

Die einzelnen Einrichtungen des Düsseldorfer Klinikums erstrecken sich über ein weiträumiges Gelände. Bislang muss die Versorgung von COVID-19-Patienten in verschiedenen Gebäuden erfolgen. Das soll sich nach der geplanten Fertigstellung des Neubaus in diesem Herbst ändern. In den dortigen Räumen gibt es Kapazitäten für bis zu 18 Intermediate-Care- und 25 Intensivpatienten.

„Mit dem Neubau werden wir in der Lage sein, in der gegenwärtigen Pandemie COVID-19-Patienten deutlich besser zu versorgen, falls es die Infektionssituation erforderlich machen sollte“, sagte der Vorstandsvorsitzende und Ärztliche Direktor des UKD Professor Frank Schneider.

Nach Pandemie Integration in Normalbetrieb

Die Räumlichkeiten sollen nach der Pandemie in den Normalbetrieb integriert werden. Sie können auch künftig für die Behandlung mehrerer intensivpflichtiger Infektionspatienten genutzt werden. Das Gebäude ist in der ersten Etage über einen Skywalk an das Zentrum für Operative Medizin II des UKD angebunden.

Die nordrhein-westfälische Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen (parteilos) sieht in dem schnellen Bau-Tempo eine „große logistische Leistung“. „Innerhalb von kürzester Zeit entsteht hier mit Corona-Soforthilfemitteln des Landes Nordrhein-Westfalen ein vollwertiges Gebäude in Modulbauweise, das einen sehr hohen Technisierungsgrad aufweist“, lobte sie. (iss)

Mehr zum Thema

Uniklinik Düsseldorf

Patientin durch Folgen des Hacker-Angriffs gestorben?

Dr. Matthias Jöllenbeck

Bundesliga-Schiedsrichter im Arztkittel

Neuaufstellung der DRG!

Marburger Bund legt Krankenhaus-Konzept vor

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Immunmodulation

Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Abstrich auf SARS-CoV-2: Etwa 500 Infektzentren haben zu den Hochzeiten der Pandemie in Deutschland gearbeitet.

41. Hausärztetag

Hausärzte wollen mehr Qualität bei Infektbehandlung

Mammogramm: Trotz vollständiger operativer Entfernung eines DCIS ist das Risiko, langfristig an Brustkrebs zu sterben stark erhöht, - besonders hoch ist es bei jung erkrankten sowie dunkelhäutigen Frauen.

Therapiestrategie überdenken

Nach DCIS steigt brustkrebsbedingte Sterberate

Die Krankschreibung bei grippalem Infekt kann bei regional erhöhtem COVID-19-Erkrankungen auch nach telefonischem Kontakt erfolgen. Das kann der GBA jetzt kurzfristig beschließen, um auf regionale Hotspots reagieren zu können.

GBA

Corona-Sonderregeln: Telefon-AU lässt sich bei Bedarf aktivieren

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden