Gesundheitswirtschaft

Verordnet Trump Kostentransparenz?

Veröffentlicht:

WASHINGTON. US-Präsident Donald Trump könnte noch in dieser Woche einen Erlass herausbringen, um Unternehmen der Gesundheitswirtschaft zu mehr Preistransparenz zu zwingen. Das berichtet das „Wall Street Journal“ unter Berufung auf mit dem Vorgang vertraute Kreise.

Das Weiße Haus habe auf Nachfrage aber keinen Kommentar dazu abgeben wollen. Dem Bericht zufolge könnte Trump Bundesbehörden direkt anweisen, dafür Sorge zu tragen, dass industrielle Anbieter wie etwa Arzneimittel- oder Medtechhersteller, aber auch medizinische Leistungserbringer wie Kliniken, die mit Versicherungen tatsächlich vereinbarten Kosten für ihre Produkte und Leistungen veröffentlichen. (cw)

Mehr zum Thema

Corona-Impfstoff

BioNTech liefert wie vereinbart

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn nach der Gesundheitsministerkonferenz in München.

Gesundheitsministerkonferenz

Corona-Impfzentren sollen vorerst nicht eingestampft werden