Gesetzliche Unfallversicherung 2020

Weniger Arbeitsunfälle, viele Berufskrankheiten durch COVID-19

Veröffentlicht:

Berlin. Das Corona-Jahr 2020 hat bei der gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) einen ambivalenten Eindruck hinterlassen: Während die Anzahl der Arbeits- und Wegeunfälle deutlich abnahm und damit kostenentlastend wirkte, sorgte das Virus in der Berufskrankheiten-Statistik für einen kräftigen Ausreißer nach oben.

Wie die DGUV auf Basis vorläufiger Zahlen am Mittwoch bekanntgab, sank die Anzahl meldepflichtiger Arbeitsunfälle um 12,8 Prozent auf bundesweit 760.369. „Die Beschäftigten waren weniger mobil, viele arbeiteten in Kurzarbeit oder im Homeoffice“, so die naheliegende Erklärung der DGUV.

Bei den Berufskrankheiten nahm das Anzeigenaufkommen um 32 Prozent auf 105.759 Verdachtsfälle zu. Davon entfiel rund ein Drittel auf das Coronavirus. Bis Jahresende seien 30.329 Verdachtsanzeigen auf eine Berufskrankheit durch COVID-19 bei der DGUV eingereicht worden. Davon wurden den Angaben zufolge zum Stichtag 31. Dezember 22.863 Fälle entschieden; 18.069 COVID-Fälle seien als Berufskrankheit anerkannt worden.

Insgesamt wurde im Berichtszeitraum laut DGUV etwas mehr als ein Drittel (37.886) der gemeldeten Verdachtsfälle als Berufskrankheit anerkannt, was einer Zunahme um fast 109 Prozent entspricht. Auf die Rentenzahlungen der DGUV hatte das jedoch ungleich geringere Auswirkungen: 5074 Versorgungsansprüche entstanden 2020 neu, 8,7 Prozent mehr als im Vorjahr.

Vor kurzem hatte bereits die Berufsgenossenschaft für das Gesundheitswesen und die Wohlfahrtspflege über Berufskrankheit durch COVID-19 berichtet. Demnach sind von 15.666 bereits begutachteten Fällen seien 12.312 positiv beschieden worden, hieß es von BGW-Seite auf Nachfrage der „Ärzte Zeitung“ – eine Quote von 78,6 Prozent. (cw)

Mehr zum Thema

„ÄrzteTag“-Podcast

Wie schaffen Sie es, Ihre Impf-Wartelisten abzuarbeiten, Dr. Bürger?

Das könnte Sie auch interessieren
Sie können die Anzahl an Impfanfragen kaum bewältigen?

Digitales Impfmanagement

Sie können die Anzahl an Impfanfragen kaum bewältigen?

Anzeige | Doctolib GmbH
Tipps und Umsetzungshilfen für ein optimales Impfmanagement

Kostenloser Ratgeber

Tipps und Umsetzungshilfen für ein optimales Impfmanagement

Anzeige | Doctolib GmbH
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Claudia Vollbracht, Humanbiologin und medizinische Wissenschaftlerin beim Unternehmen Pascoe

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Wie Vitamin-C-Infusionen bei COVID-19 helfen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

SARS-CoV-2 und COVID-19

Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die STIKO empfiehlt die Corona-Impfung derzeit nicht für alle Kinder.

Gastbeitrag

Corona-Impfung bei Kindern: Was müssen Ärzte rechtlich beachten?