Medizinstudium

Zahl der Medizinstudenten ohne Abi wächst

755 Menschen ohne Abitur studieren Humanmedizin. Neue Zulassungsverfahren verleihen der Entwicklung Schub.

Von Anno Fricke Veröffentlicht: 19.06.2020, 10:20 Uhr
Zahl der Medizinstudenten ohne Abi wächst

Zur Universität ohne Abitur? Im Medizinstudium gibt es das nun immer öfter.

© Carsten Steps / stock.adobe.com

Berlin. Auch für die Gesundheitsberufe wird das Bildungssystem durchlässiger. Rund 1000 Frauen und Männer studieren derzeit in Deutschland ohne Abitur Medizin und Zahnmedizin. Dazu kommen gut 200 Pharmaziestudenten ohne Abi.

Das geht aus einer Erhebung des Centrums für Hochschulentwicklung hervor. Ohne Abitur Medizin studieren können Menschen mit mindestens drei Jahren beruflicher Erfahrung im Gesundheitswesen. Die veränderten Zulassungsverfahren zum Medizinstudium haben seit Jahresbeginn der Entwicklung zusätzlichen Schub verliehen.

Kompetenz soll entscheiden

„Entscheidend dafür, ob jemand eine gute Ärztin oder ein guter Apotheker wird, sollte die nachgewiesene Kompetenz sein und eben nicht mehr alleine gute Abiturnoten“, sagte CHE-Geschäftsführer Frank Ziegele. Konkret studieren 755 Menschen ohne Abitur Humanmedizin, 194 Zahnmedizin und 205 Pharmazie. An jeder staatlichen und privaten Hochschule sei die Aufnahme möglich.

Die Zahl der Plätze für diese Bewerbergruppe sei allerdings beschränkt. Insgesamt haben sich für das Sommersemester 2019 auf jeden Studienplatz in der Humanmedizin elf Interessenten beworben.

„Geborene Teamspieler“

Die Länder sollten die Zahl der Medizinstudienplätze erhöhen, hat der CDU-Gesundheitspolitiker Alexander Krauß daraufhin gefordert. „Wir brauchen mehr Studienplätze für Bewerber mit und ohne Abitur“, sagte Krauß am Donnerstag. Krankenschwestern oder Psychotherapeuten seien mit ihrer beruflichen Vorerfahrung später als Ärzte die „geborenen Teamspieler“, sagte Krauß. (af)

Mehr zum Thema

„ÄrzteTag“-Podcast

Wie sich nach Corona das Medizinstudium ändern sollte

„ÄrzteTag“-Podcast

Studenten in psychischer Not

Dank Kohlegeldern

Medizinische Fakultät für Cottbus?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die Fronten im TI-Streit verhärten sich

Ministerium vs. Ärzteschaft

Die Fronten im TI-Streit verhärten sich

Gehört Kohlenmonoxid auf die Dopingliste?

Ausdauersport

Gehört Kohlenmonoxid auf die Dopingliste?

Herz-CT auch zur Osteoporose-Diagnostik nutzen!

Gleichzeitige Checks

Herz-CT auch zur Osteoporose-Diagnostik nutzen!

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden