Arbeitsunfähigkeit

eAU möglicherweise erneut verschoben

Eigentlich sollte die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) bereits zum Jahresbeginn an den Start gehen – wurde dann aber auf Oktober 2021 verschoben. Nun scheint auch dieser Termin auf der Kippe zu stehen.

Veröffentlicht:

Berlin. Eigentlich sollte die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) bereits zum Jahresbeginn an den Start gehen – wurde dann aber auf Oktober 2021 verschoben. Nun scheint auch dieser Termin auf der Kippe zu stehen. Das berichtet das „Handelsblatt“ unter Berufung auf Krankenkassen- und Industriekreise. Grund für die drohende Verzögerung seien unter anderem Schwierigkeiten bei den Herstellern der Praxisverwaltungssysteme. Diese seien Ende Dezember plötzlich mit der Anforderung konfrontiert worden, eine Storno-Funktion für bereits versendete eAU zu implementieren. Ärzte könnten dann bei Bedarf Angaben auch noch nachträglich ändern. Dies war gesetzlich ursprünglich nicht vorgesehen, wird nun aber in einem Dokument der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) eingefordert. Die KBV dementiert laut „Handelsblatt“, dass die Storno-Vorgabe für eine weitere Verzögerung sorgen würde.

Eine weitere Hürde liegt dem Bericht zufolge beim Anschluss der Krankenkassen an die Telematikinfrastruktur (TI). Um die eAU über die TI transportieren zu können, müssten sie gegenüber dem System ihre Identität nachweisen. Die Ausschreibung hierfür habe der GKV-Spitzenverband jedoch erst im Dezember gestartet, wie es laut „Handelsblatt“ aus Kassen- und Industriekreisen heißt. Die Zeit zwischen dem Abschluss der Ausschreibung und dem geplanten eAU-Start im Oktober sei deshalb – auch weil das System dann noch erprobt werden müsse – knapp. (mu)

Mehr zum Thema

Substitutionstherapie

Erpressungsverdacht: Ermittlungen gegen Bamberger Ärztin

Thüringen/Sachsen

Unsichere Zukunft für Arznei-Initiative ARMIN

Für gynäkologische Indikationen

Digitale Unterstützung in der Krebstherapie

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Blick ins Impfzentrum am Flughafen Tegel (Anfang Februar): Anhand der Wahl des Impfzentrums können Berliner auch entscheiden, mit welcher Corona-Vakzine sie geimpft werden. Kritik kommt nun von der KV.

Kritik an freier Impfstoffwahl in Berlin

KV Berlin mahnt Anpassung der Impfstrategie an