Ärzte Zeitung online, 17.04.2018

Bewegung und Proteine

Was im Alter so wichtig ist wie Medizin

Jenseits des 70. Lebensjahres sollte die Ernährung so sein, dass das Körpergewicht weitgehend stabil bleibt. Ein starker Gewichtsverlust betrifft bei Senioren überwiegend die Muskeln und birgt die Gefahr einer Sarkopenie.

"Muskelmasse, die einmal abgebaut ist, kann im Alter nur schwer wieder antrainiert werden", so Professor Jürgen M. Bauer, Agaplesion Bethanien Krankenhauses Heidelberg, in einer DGIM-Mitteilung.

Daher solle dem Muskelabbau früh begegnet werden – durch Bewegung und eine gute Proteinversorgung.

Um diese zu gewährleisten, sollten Senioren täglich 1,0 -1,2 g Protein/kg Körpergewicht zu sich nehmen. Hat die Muskelmasse bereits stark abgenommen, werden sogar 1,4 g empfohlen. Dabei muss nicht unbedingt auf Fleisch als Proteinquelle zurückgegriffen werden.

Auch hochwertige Milchprodukte mit hohem Leucingehalt, etwa Hartkäse, und pflanzliche Proteine können den Bedarf decken. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Blick ins Gehirn offenbart beste Therapie-Option

Einige Depressive sprechen besser auf Verhaltenstherapien an, andere auf Antidepressiva. Ein Blick ins Hirn per fMRT zeigt, welcher Ansatz den meisten Erfolg verspricht. mehr »

Ein steiniger Weg nach Deutschland

Ob geflohen vor Krieg oder eingewandert aus anderen Teilen der Welt: Wer als ausländischer Arzt in einer deutschen Klinik oder Praxis arbeiten will, muss Ausdauer haben – und gutes Deutsch können. mehr »

Milliarden für die Versicherten – Kassen bleiben skeptisch

Erster Aufschlag des neuen Gesundheitsministers: Jens Spahn will gesetzlich Versicherte per Gesetz entlasten. Aus Richtung Kassen weht scharfer Gegenwind. mehr »