Ärzte Zeitung online, 17.04.2018

Bewegung und Proteine

Was im Alter so wichtig ist wie Medizin

Jenseits des 70. Lebensjahres sollte die Ernährung so sein, dass das Körpergewicht weitgehend stabil bleibt. Ein starker Gewichtsverlust betrifft bei Senioren überwiegend die Muskeln und birgt die Gefahr einer Sarkopenie.

"Muskelmasse, die einmal abgebaut ist, kann im Alter nur schwer wieder antrainiert werden", so Professor Jürgen M. Bauer, Agaplesion Bethanien Krankenhauses Heidelberg, in einer DGIM-Mitteilung.

Daher solle dem Muskelabbau früh begegnet werden – durch Bewegung und eine gute Proteinversorgung.

Um diese zu gewährleisten, sollten Senioren täglich 1,0 -1,2 g Protein/kg Körpergewicht zu sich nehmen. Hat die Muskelmasse bereits stark abgenommen, werden sogar 1,4 g empfohlen. Dabei muss nicht unbedingt auf Fleisch als Proteinquelle zurückgegriffen werden.

Auch hochwertige Milchprodukte mit hohem Leucingehalt, etwa Hartkäse, und pflanzliche Proteine können den Bedarf decken. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Asthma – oder nur zu dick?

Wenn keuchende, schwer übergewichtige Patienten in der Praxis über "Asthma" klagen, ist Vorsicht geboten. Denn oft sind die Symptome kein pneumologisches Problem. mehr »

WHO veröffentlicht die ICD-11

Nach 26 Jahren hat die Weltgesundheitsorganisation die Klassifikation der Todesursachen und Krankheiten auf eine neue Grundlage gestellt. Die ICD-11 ist am Montag veröffentlicht worden. mehr »

Warum Patienten aggressiver werden

Dass Patienten Ärzte verbal angreifen und bedrohen, kommt in Deutschland immer häufiger vor. Die Gründe dafür sind vielfältig. Vielerorts wappnen sich Mediziner in Praxen und Kliniken gegen die stärker aufkommende Gewalt. mehr »