Ärzte Zeitung online, 17.04.2018

Bewegung und Proteine

Was im Alter so wichtig ist wie Medizin

Jenseits des 70. Lebensjahres sollte die Ernährung so sein, dass das Körpergewicht weitgehend stabil bleibt. Ein starker Gewichtsverlust betrifft bei Senioren überwiegend die Muskeln und birgt die Gefahr einer Sarkopenie.

"Muskelmasse, die einmal abgebaut ist, kann im Alter nur schwer wieder antrainiert werden", so Professor Jürgen M. Bauer, Agaplesion Bethanien Krankenhauses Heidelberg, in einer DGIM-Mitteilung.

Daher solle dem Muskelabbau früh begegnet werden – durch Bewegung und eine gute Proteinversorgung.

Um diese zu gewährleisten, sollten Senioren täglich 1,0 -1,2 g Protein/kg Körpergewicht zu sich nehmen. Hat die Muskelmasse bereits stark abgenommen, werden sogar 1,4 g empfohlen. Dabei muss nicht unbedingt auf Fleisch als Proteinquelle zurückgegriffen werden.

Auch hochwertige Milchprodukte mit hohem Leucingehalt, etwa Hartkäse, und pflanzliche Proteine können den Bedarf decken. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Lärm und Stress im Beruf sind Gift fürs Herz

Mit zunehmendem Lärmpegel im Job steigt offenbar das KHK-Risiko, so eine Studie. Besonders groß ist die Gefahr bei denjenigen, die unter hohem psychischen Druck stehen. mehr »

Viel Alkohol führt früh in die Demenz

Alkoholmissbrauch ist einer Studie zufolge der mit Abstand wichtigste Grund für eine früh beginnende Demenz. mehr »

Unerfüllter Kinderwunsch? Auch die Schilddrüse abklären!

Eine Über- oder Unterfunktion der Schilddrüse kann bei Frauen an Störungen des Zyklus oder der Fruchtbarkeit beteiligt sein. Auch bei Männern kommt es zu Sexualstörungen. mehr »