Ärzte Zeitung, 03.05.2005

FUNDSACHE

Gedanke an Alkohol macht Männer heiß

Um eine aphrodisierende Wirkung von Alkohol zu spüren, brauchen Männer nur Wörter wie "Bier" oder "Whiskey" zu lesen. Der Effekt ist so ausgeprägt, daß die männliche Libido selbst dann reagiert, wenn die Begriffe nur unbewußt wahrgenommen werden, hat ein Forscherteam entdeckt ("Addiction" 5, 2005, 672).

Welchen Effekt die Wörter haben, hängt von den Erfahrungen ab: Männer, deren Blut nach ein paar Drinks in Wallung gerät, haben auch nach dem Lesen der Wörter mehr Lust auf Sex. Wer dagegen beim Trinken eher lustlos wird, spürt diesen Effekt auch im Wörtertest.

Markus Denzler von der Internationalen Uni in Bremen und seine Kollegen ließen 82 junge Männer in rascher Folge aufleuchtende Wörter auf einem Monitor anschauen. Bei einer Gruppe waren mit Alkohol assoziierte Wörter wie "Bier" oder "Schnaps" dabei, die anderen sahen neutrale Begriffe. Danach sollten sie auf Fotos die Attraktivität von Frauen beurteilen. (ddp.vwd)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nicht immer geht's sofort zum Arzt

20- bis 50-jährige Patienten in Deutschland sind offenbar leidensfähig. Denn sie verschieben den Arztbesuch oft um Wochen oder Jahre, obwohl sie Beschwerden haben. mehr »

Bei Meniskusriss nicht vorschnell operieren

Ärzte sollten bei Meniskusrissen nicht gleich eine arthroskopische Operation einleiten. Oft kommen Betroffene auch mit Gymnastik und Physiotherapie zum Ziel. mehr »

Sinken die Konnektor-Preise?

Wie werden sich die Preise für den Anschluss an die Telematikinfrastruktur entwickeln, wenn dann vier Konnektoren auf dem Markt sind? Die Selbstverwaltung hofft auf sinkende Preise - doch ob das so kommt, ist fraglich. mehr »