Ärzte Zeitung online, 04.01.2019

Kommentar

Cave canem oder carpe diem?

Von Matthias Wallenfels

matthias.wallenfels

Schreiben Sie dem Autor matthias.wallenfels@springer.com

Witterten Verbraucherschützer mit der im Dezember im Kabinett verabschiedeten „Nationalen Reduktions- und Innovationsstrategie für Zucker, Fette und Salz in Fertigprodukten“ von Bundesernährungsministerin Julia Klöckner noch einen Liebesdienst für die Lebensmittelindustrie, so geht Letztere jetzt komplett in die Offensive.

Kritik hagelte es an der Strategie, da die konsentierten Reduktionswerte der Zucker-, Fett- und Salzgehalte in bestimmten Nahrungsmitteln bis 2025 von Industrieseite auf dem Wege der Selbstverpflichtung erreicht werden sollen.

Der Lebensmitteleinzelhandel (LEH) hat großes Interesse an einer gesünderen Ernährung – und damit an einem fett-, zucker- und salzreduzierten Sortiment, das nachgefragt wird. Er trifft damit zunehmend den Nerv der Zeit, laut Bundeszentrale für Ernährung setzen immer mehr Menschen auf eine ausgewogene Ernährung und gesunde Lebensweise.

Seit Jahren meldet der LEH Reduktionserfolge und bindet Kunden bei neuen Rezepturen teils sogar ein. Nun positioniert er sich auch als Gesundheits-Sparringspartner für seine Kunden. Zu sehen ist dies bei Aldi und Lidl, die erste dahingehende Kampagnen starten. Cave canem oder carpe diem? Klöckner sollte ein Auge darauf haben.

Lesen Sie dazu auch:
Lebensmittelindustrie: Gemeinsam im Kampf gegen Zucker & Co.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Doping nicht nur im Spitzensport

Bei Doping denken viele an gefallene Stars. Aber der Sport ist ein Abbild der Gesellschaft. Auch viele Breitensportler greifen zu unerlaubten Mitteln. mehr »

Warten auf den Arzt

Wie lange die Wartezeit in einer Arztpraxis beträgt, hängt nicht nur mit dem Fachgebiet des Arztes zusammen, sondern auch mit der Versicherung und dem Standort, so eine Patientenbefragung. Wer wartet wo wie lange? mehr »

Vorstufe für Bundespflegekammer

Die Pflegekräfte wollen mehr Einfluss – nun haben sie die Vorstufe für eine Bundespflegekammer gegründet. Sie wollen damit ihre Position gegenüber Ärzten stärken. mehr »