Ärzte Zeitung, 24.09.2010

Regulationsprozess für DNA-Reparatur entdeckt

MAINZ (eb). Dr. Markus Christmann vom Institut für Toxikologie an der Universitätsmedizin Mainz wurde von der Deutschen Gesellschaft für Biologische Strahlenforschung (GBS) mit dem Preis für wissenschaftliche Arbeiten geehrt. Christmann hat nachgewiesen, dass das "c-Fos"-Protein eine Schlüsselrolle bei der Regulation der Reparatur von DNA-Schäden spielt.

Es bewirkt die Produktion weiterer Proteine (XPF, XPG, TREX1), die für die DNA-Reparatur entscheidend sind und so zum Schutz vor Krebs beitragen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »