Diabetes

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Der Diabetespatient in der Notfallversorgung – Synopsis für den ambulanten Sektor, den Rettungsdienst und die Notaufnahme

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 15.11.2005

Abspecken mit Lernprogramm PowerKids

Online-Programm für Kinder

MÜNCHEN (sto). Ungünstige Ernährungsgewohnheiten und ein ungesunder Lebensstil tragen dazu bei, daß immer mehr Kinder und Jugendliche übergewichtig sind. Mit dem Lernprogramm PowerKids können übergewichtige Kinder l ernen, wie man abnimmt.

Der Anteil junger Männer mit einem BMI über 30 bei der Musterung ist innerhalb von neun Jahren von 3,4 auf 5,7 Prozent gestiegen. Darauf wies Professor Berthold Koletzko aus München bei einem Symposium des Instituts für Soziale Pädiatrie und Jugendmedizin der Universität München, der Stiftung Kindergesundheit und des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte hin.

Ein wesentliches Risiko für Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen sei auch die zunehmende sitzende Lebensweise mit geringer körperlicher Aktivität. Bei Kindern, die mehr als zwei Stunden pro Tag vor dem Fernseher oder Computer verbringen, sei das Risiko für Übergewicht um den Faktor 1,7 erhöht.

Ein körperlich aktives Leben und eine gesunde Ernährung sind nach Angaben des Experten bereits von früher Kindheit an notwendig.

Übergewicht ist inzwischen die häufigste chronische Gesundheitsstörung bei Kindern und Jugendlichen in vielen Staaten Europas, der USA sowie des Nahen und Mittleren Ostens, wie Koletzko berichtet hat. In Europa gebe es ein deutliches Nord-Süd-Gefälle: In den meisten Mittelmeerländern ist der Anteil übergewichtiger Kinder fast doppelt so hoch wie in Nord- und Mitteleuropa.

Gründe für diese Diskrepanz sind bei diesen Kindern der temperaturbedingte verminderte Energiebedarf sowie das zunehmende Angebot von Speisen und Getränken mit hoher Energiedichte anstelle der früher üblichen Mittelmeer-Diät.

Die steigende Zahl von Schnellimbissen und Restaurants, zunehmende Portionsgrößen und der weitverbreitete Konsum von kalorienreichen Getränken anstelle von Wasser fördern die insgesamt zu hohe Kalorienzufuhr.

Daß auch unter modernen Lebensbedingungen eine reduzierte Fettzufuhr praktisch machbar und wirksam ist, belegt nach Angaben von Koletzko das verhaltenstherapeutische Lernprogramm PowerKids für übergewichtige Kinder. Viele der teilnehmenden Kinder hätten mit Hilfe des Programms ganz allmählich, aber nachhaltig ihr Übergewicht reduziert.

Das verhaltenstherapeutische Lernprogramm "PowerKids" findet man im Internet unter: www.powerkids.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »

Das hilft bei "Fettleber"

Patienten mit nichtalkoholischer Fettleber können sich selbst helfen - indem sie gesünder leben. Forscher haben Biomarker ausfindig gemacht, die offenbar die Veränderung der Leberfibrose vorhersagen können. mehr »