Ärzte Zeitung, 26.03.2008

Sollen dicke Mütter ihre Babys voll stillen?

BONN (hub). Gestillte Babys waren in einer Studie als Jugendliche seltener dick als ungestillte Babys. Das galt besonders, wenn die Mutter übergewichtig war, berichten die Forscher.

In der Studie wurden die Daten von fast 440 Jugendlichen analysiert. Die Kinder waren als Säuglinge in die Studie aufgenommen worden. Dabei wurde eine Assoziation zwischen dem Körperfett der Jugendlichen und dem Stillen gefunden: Voll gestillte Babys - also jene, die nur Muttermilch, Wasser oder Tee bekamen - hatten als Jugendliche weniger Körperfett im Vergleich zu Babys, die auch Flaschenmilch oder Beikost erhielten. Die Assoziation wurde vor allem bei Jungen von übergewichtigen Müttern gefunden. Stillen scheine eine genetische oder stoffwechselbedingte Prägung in Richtung höheres Körperfett - als Resultat des mütterlichen Übergewichts - zu kompensieren, so die Forscher.

Schon seit 1985 erfassen Dortmunder Forscher in der Studie (DONALD) Daten zu Wachstum, Ernährung und Stoffwechsel von Kindern und Jugendlichen. Die Teilnehmer werden als Säuglinge von drei Monaten in die Studie aufgenommen. Bis zur Volljährigkeit erheben die Wissenschaftler des Forschungsinstituts für Kinderernährung dann die Daten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »