Ärzte Zeitung, 30.11.2011

Bewegung fördert gesundes Essverhalten

HARVARD (eis). Ein Bewegungsprogramm hilft Übergewichtigen auch, sich gesünder und kalorienärmer zu ernähren, berichten Forscher um Dr. Miguel Alonso-Alonso von der Harvard-Universität in den USA (Obesity Reviews 2011; 12: 800).

Nach körperlicher Bewegung werde zum Beispiel das Sättigungsgefühl bei Mahlzeiten verstärkt wahrgenommen.

Wer Sport treibe, bemühe sich zudem meist auch um eine gesunde Ernährung. Auch sei der Appetit-Impuls bei der Wahrnehmung von Essen verringert, so die Forscher.

Eine solche bessere Impulskontrolle bei Versuchungen sei für den langfristigen Erfolg von Abspeckprogrammen besonders wichtig.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spermien auf Dope

Vielleicht sollten besser ältere als jüngere Männer kiffen: Cannabis scheint die Fruchtbarkeit zu mindern, aber vor Prostatakrebs zu schützen. mehr »

Mit Mikroben gegen Asthma

Künftige Asthma-Therapien könnten neben Antikörpern auch Mechanismen der körpereigenen Entzündungshemmung nutzen – oder Helicobacter pylori. mehr »

Ein Nigerianer und ein Serbe sichern die Versorgung im Norden

Lunden ist gelungen, woran andere Regionen scheitern: In einer kommunalen Eigeneinrichtung sichern zwei Ärzte ab Mai die Versorgung. mehr »