Ärzte Zeitung, 01.11.2010

Keine Erdnüsse für schwangere Frauen?

NEW YORK (ars). Sollten Frauen, deren Kinder nach der Familienanamnese ein erhöhtes Allergie-Risiko haben, als Schwangere auf Erdnüsse verzichten? Eine US-Studie bringt diese immer wieder diskutierte Frage neu auf den Tisch.

Denn ein hoher Anteil jener Mütter von Kindern, die bei Bluttests eine hohe Sensitivität gegen Erdnüsse aufwiesen, hatte während der Schwangerschaft Erdnüsse gegessen. Die American Academy of Pediatrics hatte 2000 zum Verzicht auf diese Nüsse geraten, dies aber 2008 wegen Mangel an Daten wieder zurückgenommen, berichten die Autoren (JACI im Druck).

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchesters bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »