Ärzte Zeitung, 28.08.2008

Frau erkennt auf E-Mail-Fotos Tumor im Auge

NEU-ISENBURG (eis). Auf einem E-Mail-Foto von einem Kleinkind aus Florida hat eine Frau aus Großbritannien einen seltenen Augenkrebs entdeckt. Die Britin mailte der Mutter, sie solle sich an einen Arzt wenden.

Noch am selben Tag wurde so bei dem Kind ein Retinoblastom diagnostiziert, meldet "BBC News". Der aggressive Tumor sei dann operativ entfernt worden und das Kind habe eine Chemotherapie bekommen. Zwar sei das Auge nicht zu retten gewesen, aber die Überlebenschancen hätten sich durch die frühe Diagnose erhöht, werden die Ärzte zitiert.

Die Mutter und die Britin hatten sich bei einem Internet-Chat kennengelernt. Auf den Fotos vom ersten Geburtstag des Kindes waren der Britin in dem Auge gepunktete Schatten aufgefallen. Die Frau hatte zuvor einen Artikel über die Augenkrankheit gelesen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Fünf wichtige Fakten zur Herzgesundheit der Deutschen

Heute wurde in Berlin der Herzbericht 2017 vorgestellt. Es zeigt sich, dass Herzerkrankungen jeglicher Art weiter zunehmen. mehr »

Trumps Leibarzt attestiert dem US-Präsidenten beste Gesundheit

US-Präsident Donald Trump attestierte sich kürzlich selbst kerngesund und ein "stabiles Genie" zu sein. Sein Leibarzt bestätigte ihm jetzt einen überragenden Gesundheitszustand – mit einer Einschränkung. mehr »

Der Belegarzt – KBV und Onkologen präsentieren neuen Teamplayer

Mit einer Neudefinition des Belegarztes wollen KBV und Onkologen die sektorübergreifende Krebsversorgung realisieren. mehr »