Ärzte Zeitung, 22.11.2010

Falle für Wachstumsfaktor bessert die Sehschärfe

BERLIN (ars). Ein neues Medikament gegen die feuchte altersbedingte Makuladegeneration ist dem bisherigen Goldstandard Ranibizumab mindestens gleichwertig: Bei 95 Prozent der Patienten war die Sehkraft nach einem Jahr mindestens erhalten geblieben, wie zwei parallele Phase-III-Studien ergaben (VIEW 1 und 2).

Mit dem Wirkstoff - VEGF Trap-Eye - war die Besserung der Sehschärfe sogar signifikant höher als mit dem Kontrollpräparat, teilt das Unternehmen Bayer HealthCare mit. Es sei geplant, die Zulassung für die Aflibercept-Lösung im ersten Halbjahr 2011 zu beantragen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »

Eine Milliarde Euro mehr für Ärzte? KBV ist "enttäuscht"

Die Vertragsärzte in Deutschland bekommen im nächsten Jahr knapp eine Milliarde Euro mehr an Honorar. Das ist das Ergebnis der Honorarverhandlungen zwischen KBV und GKV-Spitzenverband. mehr »