Ärzte Zeitung, 30.05.2007

Zucker gesenkt - das besserte die Kognition

HAMBURG (ugr). Wird bei alten Diabetikern der Stoffwechsel optimiert, können sich auch altersbedingte Defizite wie kognitive Leistung oder Funktionalität im Alltag verbessern.

Das ist das Ergebnis einer Studie, die Forscher um Professor Wolfgang Beischer vom Bürgerhospital Stuttgart gemacht haben. Teilnehmer waren 56 Diabetiker im Alter über 65 Jahre. Sie hatten initial einen HbA1c-Wert von 10,2 Prozent und mindestens ein geriatrisches Symptom wie intellektuellen Abbau, Instabilität, Immobilität oder Inkontinenz. Der HbA1c wurde in fünf Monaten auf 7,8 Prozent gesenkt. Gleichzeitig besserte sich die Lebensqualität deutlich.

Belegt wurde dies etwa mit der Mini-Mental-State Examination (MMSE) und dem ADL-Test (Aktivitäten des täglichen Lebens). In bis zu 73 Prozent der Tests sei eine Verbesserung oder keine Verschlechterung der geriatrischen Defizite festgestellt worden, so die Forscher beim Diabetes-Kongress in Hamburg.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Hausärzte und BZgA starten Aktion zur Organspende

Ärzte sind wichtige Ansprechpartner für die Menschen in Deutschland, wenn es um das Thema Organspende geht. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor. mehr »

Lindert eine Lichtdusche Rückenschmerzen?

In einer Pilotstudie fanden US-Forscher Hinweise, dass Licht subjektive Schmerzen lindert. Eine morgendliche Lichtdusche könnte gegen chronische Rückenschmerzen helfen. mehr »

VR-Brille anstatt Zigarette

Eine Virtual-Reality-Anwendung soll Raucher vom Glimmstängel wegbringen. Die Idee: Sie lernen virtuell ihren Raucher-Impuls zu kontrollieren. mehr »