Ärzte Zeitung, 30.05.2007
 

Zucker gesenkt - das besserte die Kognition

HAMBURG (ugr). Wird bei alten Diabetikern der Stoffwechsel optimiert, können sich auch altersbedingte Defizite wie kognitive Leistung oder Funktionalität im Alltag verbessern.

Das ist das Ergebnis einer Studie, die Forscher um Professor Wolfgang Beischer vom Bürgerhospital Stuttgart gemacht haben. Teilnehmer waren 56 Diabetiker im Alter über 65 Jahre. Sie hatten initial einen HbA1c-Wert von 10,2 Prozent und mindestens ein geriatrisches Symptom wie intellektuellen Abbau, Instabilität, Immobilität oder Inkontinenz. Der HbA1c wurde in fünf Monaten auf 7,8 Prozent gesenkt. Gleichzeitig besserte sich die Lebensqualität deutlich.

Belegt wurde dies etwa mit der Mini-Mental-State Examination (MMSE) und dem ADL-Test (Aktivitäten des täglichen Lebens). In bis zu 73 Prozent der Tests sei eine Verbesserung oder keine Verschlechterung der geriatrischen Defizite festgestellt worden, so die Forscher beim Diabetes-Kongress in Hamburg.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bariatrische Chirurgie rückt Bluthochdruck zu Leibe

Adipöse Hypertoniker konnten in einer Studie nach bariatrischer Chirurgie ihre antihypertensive Medikation reduzieren. Die Hälfte erreichte sogar eine Remission des Bluthochdrucks. mehr »

Droht uns jetzt eine Staatskrise?

Jamaika gescheitert, politisches Vakuum in Berlin. Am Beispiel der Gesundheitspolitik lässt sich zeigen, warum das noch keine Krise ist. mehr »

Das müssen Ärzte beim Impfen beachten

Allergische Reaktionen sind eine Kontraindikation für eine erneute Anwendung des Impfstoffs. Ist eine weitere Impfung dennoch nötig, sollten Ärzte diese Tipps beherzigen. mehr »