Ärzte Zeitung online, 18.07.2018

Typ-2-Diabetes

Starthilfe für die Insulin-Therapie

Viele Typ-2-Diabetiker fühlen sich überfordert, wenn der Arzt ihnen plötzlich zur Umstellung auf Insulin rät. Um diese Hürde zu überwinden, braucht der Patient eine umfassende Schulung und engmaschige Betreuung.

FRANKFURT/MAIN. Mit der Verordnung von Insulin glargin (Abasaglar®), einem analogen Basalinsulin für die tägliche Anwendung, erhält der Patient eine Informationsmappe für das Selbstmanagement.

Sie umfasst zahlreiche Informationsmaterialien, Videos mit Anwendungshinweisen und ein Diabetes-Tagebuch zum kostenlosen Download. Den Zugang erhalten die Patienten über ihren Arzt.

Die bei den Patienten verbreitete Vorstellung, die Umstellung auf Insulin bedeute, in ihrer bisherigen Therapie versagt zu haben, ist ein Prädiktor für das Ablehnen von Insulin, erklärte Diplom-Psychologin Susan Clever, Diabetespraxis Blankenese, Hamburg bei einer von den Unternehmen Boehringer Ingelheim und Lilly unterstützten Veranstaltung.

Diese und weitere Ursachen für eine unzureichende Adhärenz bei der Insulintherapie wurden analysiert und daraus gezielte Empfehlungen für eine optimierte Betreuung von Patienten rund um den Insulinstart entwickelt (Int J Clin Pract 2017, e12973).

Der Arzt benötigt Kommunikationsstrategien, die dem Patienten helfen, seine Vorbehalte gegen eine Insulintherapie zu überwinden. Ein Leitfaden für das Patientengespräch mit praktischen Tipps für den Praxisalltag unterstützt den Arzt dabei, die Adhärenz des Patienten langfristig zu stärken und den Glukosestoffwechsel gut einzustellen.

Das erste als Insulin-Biosimilar zugelassene analoge Basalinsulin Abasaglar® ist vergleichbar mit der Referenz Insulin glargin: Es bewirkt eine effektive Blutzuckerkontrolle und eine signifikante HbA1c-Reduktion und zeichnet sich durch ein gutes Verträglichkeits- und Immunogenitätsprofil sowie eine niedrige Hypoglykämierate aus.

Das Insulin-Biosimilar kann bei Patienten mit Typ-1-Diabetes in Kombination mit Mahlzeiteninsulin und bei Patienten mit Typ-2-Diabetes in Kombination mit oralen Antidiabetika eingesetzt werden. Die Anwendung ist im Fertigpen (KwikPen) oder im wiederverwendbaren HumaPen® Savvio leicht zu handhaben. (djb)

Der Leitfaden mit Praxistipps zum gelungenen Insulinstart steht kostenlos zum Download zur Verfügung: www.abasaglar.de/broschueren

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Das ist bei einer Datenpanne zu tun

Bei einem Datenleck in der Praxis sind Inhaber nach der Datenschutzgrundverordnung verpflichtet, dies zu melden. Wem und wie, das erläutern Medizinrechtler. mehr »

Urologen befeuern Diskussion um Herztoddiagnostik

Die Deutsche Gesellschaft für Urologie fordert große Reformen bei der Organspende. DGU-Präsident Professor Paolo Fornara erläutert im Interview, welche Neuregelungen seiner Meinung nach dringend nötig sind. mehr »