Ärzte Zeitung, 31.05.2011

Warum Vitamin D bei Schuppenflechte hilft

MÜNCHEN (eb). Bei Psoriasis-Patienten aktiviert DNA in der Zellsubstanz, die zytosolische DNA, einen Proteinkomplex, der die weitere Entzündung vorantreibt.

Den Mechanismus haben Forscher der LMU München identifiziert, teilt die Uni mit.

Was sie auch herausgefunden haben: Der Mechanismus kann mit einem Abwehrprotein der Haut ausgeschaltet werden: mit Cathelicidin LL-37, das an die zytosolische DNA bindet.

Vitamin D steigert die Cathelicidin-Synthese. Das könnte den entzündungshemmenden Effekt des Vitamins erklären.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

7 Forderungen für mehr Patientensicherheit

Mehr Engagement der Krankenhaus- und Pflegeheimleitungen für die Patientensicherheit hat das Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS) eingefordert. mehr »

Sind Light-Getränke nützlich oder schädlich fürs Herz?

Light-Getränke sind in Verruf gekommen, dick zu machen und Diabetes zu fördern. US-Experten nehmen Stellung zur Herzgesundheit von zuckerfreien Drinks - und differenzieren. mehr »

EU-Bürger im Brexit-England nur noch "Second Class"

Jetzt geht der Brexit offenbar in seine fiese Phase: Wer als EU-Bürger auf der Insel bleiben will, soll es nicht leicht haben, meint das britische Innenministerium. Was heißt das? mehr »