Ärzte Zeitung online, 09.01.2018

Krätze

Lieferengpass bei Scabioral®-Tabletten

HEPPENHEIM. Aufgrund der hohen Nachfrage besteht aktuell ein Lieferengpass beim verschreibungspflichtigen Arzneimittel Scabioral®3 mg Tabletten (Wirkstoff: Ivermectin) zur oralen Behandlung von Patienten mit Scabies. Dies teilt das Unternehmen InfectoPharm mit. Das Präparat werde voraussichtlich ab April 2018 wieder zur Verfügung stehen.

Für Kliniken werde derzeit ein Reservebestand geführt, damit zur Behandlung therapieresistenter und schwerer Fälle die Versorgung mit oralem Ivermectin vorerst gesichert ist.

Das Unternehmen weist darauf hin, dass weiterhin InfectoScab® 5 % Creme (Wirkstoff: Permethrin) als Mittel der ersten Wahl zur äußerlichen Behandlung bei Krätze in allen Packungsgrößen zur Verfügung stehe. Die Leitlinien-gerechte Behandlung aller Krätze-Patienten in Deutschland sei damit ohne Einschränkung sichergestellt. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »