Ärzte Zeitung online, 09.01.2018

Krätze

Lieferengpass bei Scabioral®-Tabletten

HEPPENHEIM. Aufgrund der hohen Nachfrage besteht aktuell ein Lieferengpass beim verschreibungspflichtigen Arzneimittel Scabioral®3 mg Tabletten (Wirkstoff: Ivermectin) zur oralen Behandlung von Patienten mit Scabies. Dies teilt das Unternehmen InfectoPharm mit. Das Präparat werde voraussichtlich ab April 2018 wieder zur Verfügung stehen.

Für Kliniken werde derzeit ein Reservebestand geführt, damit zur Behandlung therapieresistenter und schwerer Fälle die Versorgung mit oralem Ivermectin vorerst gesichert ist.

Das Unternehmen weist darauf hin, dass weiterhin InfectoScab® 5 % Creme (Wirkstoff: Permethrin) als Mittel der ersten Wahl zur äußerlichen Behandlung bei Krätze in allen Packungsgrößen zur Verfügung stehe. Die Leitlinien-gerechte Behandlung aller Krätze-Patienten in Deutschland sei damit ohne Einschränkung sichergestellt. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Blick ins Gehirn offenbart beste Therapie-Option

Einige Depressive sprechen besser auf Verhaltenstherapien an, andere auf Antidepressiva. Ein Blick ins Hirn per fMRT zeigt, welcher Ansatz den meisten Erfolg verspricht. mehr »

Ein steiniger Weg nach Deutschland

Ob geflohen vor Krieg oder eingewandert aus anderen Teilen der Welt: Wer als ausländischer Arzt in einer deutschen Klinik oder Praxis arbeiten will, muss Ausdauer haben – und gutes Deutsch können. mehr »

Milliarden für die Versicherten – Kassen bleiben skeptisch

Erster Aufschlag des neuen Gesundheitsministers: Jens Spahn will gesetzlich Versicherte per Gesetz entlasten. Aus Richtung Kassen weht scharfer Gegenwind. mehr »