Ärzte Zeitung, 12.10.2010

Jahreskongress 2010 Männergesundheit

"Mir geht es gut" - das behaupten viele Männer

BAD HOMBURG (Rö). Bei Befragungen von Männern im Alter von 40 bis 70 Jahren kreuzen 79 bis 61 Prozent an, dass es ihnen gut geht. Überprüfen lassen sie das selten. Denn 49 der Frauen gehen zu Vorsorge- oder Früherkennungsuntersuchungen, aber nur 18 Prozent der Männer.

So hat Professor Frank Sommer von der Universität Hamburg die Situation beschrieben. Die Folgen sind evident: Männer sterben in Europa sechs Jahre früher als Frauen, ab 45 sterben Männer häufiger als Frauen an Tumoren. An Herz-Kreislauf-Erkrankungen sterben zwischen 45 und 65 Jahren 33 Prozent mehr Männer als Frauen.

Lesen Sie dazu auch:
Dicker Bauch - niedriger Testosteronspiegel

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »