Kardiologie

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Akute und chronische Herzinsuffizienz

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 02.09.2012

In den letzten 20 Jahren

Infarktsterblichkeit drastisch zurückgegangen

Infarktsterblichkeit ist drastisch zurückgegangen

MÜNCHEN (ob). In den letzten 15 bis 20 Jahren konnte die Mortalität bei Patienten mit akutem ST-Strecken-Hebungs-Myokardinfarkt (STEMI) dramatisch gesenkt werden.

Lag die Rate für die 30-Tage-Mortalität 1995 noch bei 13,7 Prozent, betrug sie im Jahr 2010 nur noch 4,4 Prozent, berichtete Professor Nicolas Danchin aus Paris beim ESC-Kongress in München.

Der Unterschied entspricht einer relativen Reduktion der Mortalität um 68 Prozent.

Diese erfreuliche Entwicklung geht aus Daten hervor, die in vier französischen Registern im Abstand von jeweils fünf Jahren erhoben worden sind. In dieser Zeit sank das Durchschnittsalter der Infarktpatienten von 66 auf 63 Jahre.

Der Wermutstropfen: Der Anteil der weiblichen STEMI-Patienten im Alter unter 60 Jahre stieg von 11,8 auf 25,5 Prozent, der unter 50-jährigen STEMI-Patientinnen von 3,7 auf 11,1 Prozent.

Erklären lässt sich dieser ungünstige Trend vor allem durch den zunehmenden Anteil an jungen Raucherinnen, so Danchin.

ESC-Kongress-Dossier mit allen aktuellen Beiträgen auf www.springermedizin.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Honorar-Einigung erzielt!

18:30Die Kassenärztliche Bundesvereinigung und der GKV-Spitzenverband haben sich nach siebenstündigen Verhandlungen auf das Honorar für 2019 geeinigt. mehr »

App sorgt für weniger Tage mit Migräne

Bei Einsatz einer Migräne-App lassen sich Kopfschmerztage merklich reduzieren – und zwar um 25 Prozent. Das geht aus einer Studie der Schmerzklinik Kiel und der TK hervor. mehr »

Die Zukunft gehört der sensorischen Zuckermessung

Die Zeiten, in denen sich Diabetiker zur Blutzuckermessung in den Finger stechen müssen, sind wohl bald vorbei. Sensor-Messsysteme bringen neue Möglichkeiten, aber auch Herausforderungen. mehr »