Ärzte Zeitung, 20.10.2008

Dauertherapie mit Amiodaron hat Vorteil

GRONINGEN (Rö). Kontinuierliche Therapie mit Amiodaron nach Kardioversion bei Vorhofflimmern erhält effektiver den Sinusrhythmus und führt zu besserer Prognose als diskontinuierliche Therapie mit einem Therapieende nach vier Wochen. Das hat eine Studie der Arbeitsgruppe um Dr. Sheba Ahmed von der Uni in Groningen ergeben (JAMA 300, 2008, 1784).

Die Wissenschaftler hatten in der Studie 209 Patienten behandelt. Der sekundäre Endpunkt aus Tod und Hospitalisierung wegen kardiovaskulärer Symptome wurde bei episodischer Therapie signifikant häufiger erreicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »