Herzrhythmus-Störungen

Dauertherapie mit Amiodaron hat Vorteil

Veröffentlicht:

GRONINGEN (Rö). Kontinuierliche Therapie mit Amiodaron nach Kardioversion bei Vorhofflimmern erhält effektiver den Sinusrhythmus und führt zu besserer Prognose als diskontinuierliche Therapie mit einem Therapieende nach vier Wochen. Das hat eine Studie der Arbeitsgruppe um Dr. Sheba Ahmed von der Uni in Groningen ergeben (JAMA 300, 2008, 1784).

Die Wissenschaftler hatten in der Studie 209 Patienten behandelt. Der sekundäre Endpunkt aus Tod und Hospitalisierung wegen kardiovaskulärer Symptome wurde bei episodischer Therapie signifikant häufiger erreicht.

Mehr zum Thema

Gefährdete Patienten mit Vorhofflimmern

Risiko für Magen-Darm-Blutungen unter NOAK differiert

Magnetfeld als Störfaktor

Smartphones können Schrittmacher und Defibrillatoren lahmlegen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Zeitgenössischer Kupferstich von William T. G. Morton und Kollegen im Massachusetts General Hospital in Boston. Mittels eines Glaskolbens führte Morton die Äthernarkose vor.

© akg-images / picture-alliance

175 Jahre Anästhesie

Triumph über den Schmerz

Nach erfolgreicher Sondierungswoche (v.l.n.r): Robert Habeck und Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und FDP-Chef Christian Lindner am Freitag in Berlin.

© Kay Nietfeld/picture alliance

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit