Ärzte Zeitung, 15.12.2009

Für Hörtrainingsstudie Teilnehmer gesucht

OLDENBURG (eb). Unter der Leitung von Professor Dr. Uwe Tewes aus Lüneburg startet die "Hören mit Fiebing Studie". Damit soll belegt werden, dass ein strukturiertes Hörtraining der Basisfunktionen des Gehirns zu einem verbesserten Sprachverstehen führt. Initiator ist das Oldenburger Hörgesundheitsunternehmen Hören mit Fiebing. Kooperationspartner ist die MediTECH Electronic GmbH. Zur Studie werden hörgeminderte Menschen, die nicht mit einem Hörsystem versorgt sind, für die Teilnahme gesucht.

Sonja Marischen Tel.: 04 41 / 38 03 89 - 0, E-Mail: mip@fiebing.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Palliativmedizin erfordert Zusatzqualifikation

Die Debatte um die Verpflichtung von Hausärzten zur Zusatzausbildung in Palliativmedizin schlägt hohe Wellen. In der KBV-Vertreterversammlung am Freitag wurde KBV-Vize Hofmeister nun grundsätzlich. mehr »