Ärzte Zeitung, 02.05.2012

Arznei gegen Morbus Cushing zugelassen

NÜRNBERG (eb). Die europäische Arzneimittelbehörde EMA hat das Somatostatin-Analogon Signifor® (Pasireotid) zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit Morbus Cushing, für die ein chirurgischer Eingriff keine Option oder bei denen eine Operation fehlgeschlagen ist, zugelassen.

Basis hierfür sind die positiven Ergebnisse einer internationalen, randomisierten, doppelblinden Phase-III-Studie, berichtet Novartis.

Mit dieser Zulassung stehe nun die erste medikamentöse Therapie mit nachgewiesener Wirksamkeit und Sicherheit für Patienten mit der schweren Erkrankung Morbus Cushing zur Verfügung.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »