Ärzte Zeitung, 27.02.2013

Schilddrüsenleiden

Infos zur Früherkennung

HASSELROTH. Die Schilddrüse steuert wesentliche Körperfunktionen: etwa Herzfunktion und Psyche, erinnert das Infozentrum für Prävention und Früherkennung (IPF).

Bei jedem dritten erwachsenen Bundesbürger ist das Organ verändert. Da Symptome aber lange keine Beschwerden bereiten und der Patient sie deshalb oft übersieht, rät das Infozentrum für Prävention und Früherkennung (IPF) zum Check-up beim nächsten Arztbesuch.

Tast- und Blutuntersuchung bringen schnell Gewissheit. Weitere Infos enthält das IPF-Faltblatt "Tests bei Schilddrüsen-Erkrankungen und Blutarmut". (eb)

Kostenloser Download des IPF-Faltblattes auf: www.vorsorge-online.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[28.02.2013, 10:08:11]
Irene Gronegger 
Vorsicht, Desinformation!
Erstaunlich: Ein von Fachärzten verantwortetes Portal behauptet pauschal, bei Schilddrüsenerkrankungen seien Jodsalz und Jodtabletten die "Basistherapie". Solche Aussagen können gefährlich werden, wenn sie von Leserinnen und Lesern mit Autonomie oder Morbus Basedow oder von deren Ärzten in die Tat umgesetzt werden!

Schade, dass sich manche Ärzte in Sachen Schilddrüse nicht am Stand der Wissenschaft, sondern vorwiegend an der Dauerwerbung des Arbeitskreises Jodmangel orientieren.

Freundliche Grüße
Irene Gronegger
Ratgeberautorin
www.schilddruesen-unterfunktion.de zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wie kommen Ärzte an benötigte Grippe-Vakzinen?

Gesundheitsminister Spahn hat die rechtliche Grundlage gelegt, Grippe-Impfstoffe unter Ärzten auszutauschen. Aber wie geht das vonstatten? Darüber scheint Unklarheit zu herrschen. mehr »

Mit Pflege-Ko-Pilot Gewalt vermeiden

Etwa 1,5 Millionen Menschen werden zu Hause ohne Hilfe von Profis gepflegt. Überforderung, Vernachlässigung und nicht selten auch Gewalt sind die Folgen. Jetzt wird über Hilfe für die Helfer nachgedacht. mehr »

Mehr Handhygiene in Kita – weniger Atemwegsinfekte

Handhygieneprogramme in Kitas, bei denen Desinfektionsmittel eingesetzt werden, tragen offenbar dazu bei, Atemwegsinfekte bei unter Dreijährigen deutlich zu verringern. mehr »