Ärzte Zeitung, 30.10.2007

Seit 25 Jahren gibt es Aids in Deutschland

FRANKFURT / MAIN (eb). Vor 25 Jahren sind in Deutschland die ersten Aids-Erkrankungen registriert worden. Zunächst konnte man nur etwas gegen die Begleitsymptome tun und so das Sterben um Monate hinauszögern. Heute gibt maßgeschneiderte Kombinations-Therapien, erinnert Dr. Christoph Josef Stephan, Arzt in der Frankfurter Aids-Ambulanz.

Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland nach Angaben des RKI so viele neue Aidsinfektionen registriert wie noch nie seit Beginn der Erfassung im Jahre 1993. Seit 2001 ist die Zahl der neu diagnostizierten HIV-Infektionen damit um 81 Prozent (2611 HIV-Neuinfektionen) gestiegen.

Lesen Sie dazu auch:
25 Jahre Aids in Deutschland - heute ist fast ein normales Leben möglich

Topics
Schlagworte
AIDS / HIV (1833)
Organisationen
RKI (2017)
Krankheiten
AIDS (3405)
Infektionen (4748)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »