Ärzte Zeitung, 30.10.2007

Seit 25 Jahren gibt es Aids in Deutschland

FRANKFURT / MAIN (eb). Vor 25 Jahren sind in Deutschland die ersten Aids-Erkrankungen registriert worden. Zunächst konnte man nur etwas gegen die Begleitsymptome tun und so das Sterben um Monate hinauszögern. Heute gibt maßgeschneiderte Kombinations-Therapien, erinnert Dr. Christoph Josef Stephan, Arzt in der Frankfurter Aids-Ambulanz.

Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland nach Angaben des RKI so viele neue Aidsinfektionen registriert wie noch nie seit Beginn der Erfassung im Jahre 1993. Seit 2001 ist die Zahl der neu diagnostizierten HIV-Infektionen damit um 81 Prozent (2611 HIV-Neuinfektionen) gestiegen.

Lesen Sie dazu auch:
25 Jahre Aids in Deutschland - heute ist fast ein normales Leben möglich

Topics
Schlagworte
AIDS / HIV (1851)
Organisationen
RKI (2059)
Krankheiten
AIDS (3436)
Infektionen (4843)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So will Deutschland den Zuckerberg bezwingen

16:00 UhrZu viel und zu schlecht gekennzeichnet: Zucker versteckt sich in vielen Fertigprodukten. Das erschwert eine gesunde Ernährung. Die Politik will nun eingreifen. mehr »

Der Transgender-Trend

Paradigmenwechsel? Transsexuelle lassen sich sogar selbstbewusst für den "Playboy" ablichten. Psychiater warnen aber vor einem Geschlechtsdysphorie-Hype unter Jugendlichen. mehr »

Deshalb gibt's immer mehr Parkinsonkranke

Die absolute Zahl der weltweiten Parkinsonkranken hat sich seit 1990 mehr als verdoppelt. Forscher haben eine Vermutung, warum der Anstieg in manchen Ländern so stark ist. mehr »