Ärzte Zeitung, 24.04.2008

Neues Aids-Beratungszentrum in Hamburg

Casa Blanca bietet Prävention, Diagnostik, Therapie und psychosoziale Unterstützung

HAMBURG (di). Hamburg hat ein neues Beratungszentrum für Aids und sexuell übertragbare Krankheiten. Das "Casa Blanca" in Altona leistet Präventionsarbeit und bietet neben Beratungen auch medizinische Untersuchungen, Diagnostik und Therapie, psychosoziale Unterstützung und Begleitung im Hilfeangebot.

Für Personen mit einem erhöhten Risiko, sich mit HIV oder anderen übertragbaren Erkrankungen anzustecken, sind zielgruppennahe Sprechstunden geplant. Sprachbarrieren zu Ausländern sollen über Dolmetscher abgebaut werden.

Die bisherig bestehende Aidsberatung am Bernhard-Nocht-Institut und die zentrale Beratungsstelle für sexuell übertragbare Erkrankungen werden im neuen Zentrum zusammengefasst. Außer Ärzten sind dort Psychologen und Sozialpädagogen beschäftigt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Intensives Ausdauertraining bremst frühen Parkinson

Sport lohnt sich: Kommen Parkinsonkranke im frühen Stadium regelmäßig ins Schwitzen, bleiben ihre motorischen Fähigkeiten über mindestens ein halbes Jahr hinweg stabil. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Krebsüberlebende nach Infarkt oft untertherapiert

Patienten mit Herzinfarkt, die eine Krebsdiagnose in ihrer Anamnese stehen haben, erhalten seltener eine leitliniengerechte Therapie. Das wirkt sich auch auf die Mortalität aus. mehr »