Ärzte Zeitung, 29.11.2007
 

TIPP DES TAGES

Effektive Bremse für Epidemien

Basismaßnahmen der Hygiene - wie Händewaschen - werden zu Recht als selbstverständlich angesehen. Ärzte können jedoch nicht davon ausgehen, dass ihre Patienten solche Maßnahmen verinnerlicht haben. Gerade jetzt, wo es in mehreren Bundesländern vermehrt zu Norovirus-Infektionen gekommen ist, sollten sich Kollegen daher nicht scheuen, Patienten auf die Notwendigkeit des Händewaschens hinzuweisen. Das gilt vor allem für Personen, die häufig Bus und Bahn benutzen. Ein weiterer Effekt, wenn regelmäßig die Hände gewaschen werden: Auch die Infektionsgefahr durch Erkältungsviren sinkt. Hier erfolgt bekanntlich jede zweite Erkrankung durch eine Schmierinfektion, nicht wie in den Medien oft verbreitet, primär durch Tröpfcheninfektionen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tausende HPV-Tumoren pro Jahr sind vermeidbar

Viele Krebserkrankungen in Deutschland ließen sich durch einen HPV-Schutz vermeiden, so RKI-Berechnungen. Das Institut rät zum Impfen - das könnte auch bei Jungen sinnvoll sein. mehr »

Mit Kohlenhydrat-Tagen die Insulinresistenz durchbrechen

Typ-2-Diabetiker mit schwerer Insulinresistenz können vom Prinzip einer hundert Jahre alten Haferkur profitieren. Erfahrungsgemäß sprechen 70 Prozent der Betroffenen darauf an. mehr »

Kliniken in Nordrhein sind Vorreiter beim E-Arztbrief

Der Klinikbetreiber Caritas Trägergesellschaft West zählt zu den Vorreitern des elektronischen Arztbriefes über KV-Connect. Viele Niedergelassene sind bereits angeschlossen. mehr »