Ärzte Zeitung online, 27.08.2018

Schwere Pneumonie

Erster Fall von MERS seit 2013 in England

STOCKHOLM. In Großbritannien ist erstmals seit 2013 wieder ein Fall von "Middle East respiratory syndrome" (MERS) aufgetreten, berichtet das "European Centre for Disease Prevention and Control" (ECDC). Der Patient aus dem Mittleren Osten werde im "Royal Liverpool Hospital" behandelt. Kontaktpersonen werden gesucht, etwa Mitreisende des Fluges SV123 (Saudi Arabian Airlines) nach Großbritannien am 16. August. Das MERS-Coronavirus war erstmals 2012 auf der arabischen Halbinsel isoliert worden. In Deutschland hatte es drei Fälle bei Reisenden aus der Region gegeben, den letzten 2015. (eis)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Vertragsärzte spielen bei künftiger Notfallversorgung starke Rolle

Nach der Sommerpause steht die Reform der Notfallversorgung an. Ein erster Aufschlag aus dem Bundesgesundheitsministerium zeigt, wohin die Reise gehen wird. mehr »

Beim Hausarzt sind Patienten sicher

Viele Patienten erleiden während ihrer Therapie Schäden, die eigentlich vermeidbar gewesen wären. Hausarztpraxen sind jedoch ein sicheres Pflaster, wie eine Analyse ergab. mehr »

Dauerhaft Kortison fördert Infektionen

Die langfristige Einnahme von Kortikosteroiden, wie bei Polymyalgia rheumatica oder Riesenzellarteriitis notwendig, macht anfällig für teilweise lebensbedrohliche Infektionen: Das Risiko ist bereits bei niedrigen Dosierungen erhöht. mehr »