Ärzte Zeitung, 08.03.2011

Viele ältere Menschen sind Kondommuffel

SYDNEY (dpa). Mehr Kondomwerbung mit älteren Menschen verlangt eine australische Ärztin, die immer öfter reife Frauen mit Geschlechtskrankheiten wie Chlamydien-Infekte behandelt.

Frauen von 40 bis 60 Jahre hätten heute genauso oft neue Intimpartner wie jüngere, betont die Expertin einer Organisation zur Familienplanung. Ältere Männer hätten Angst, mit Präservativ beim Sex zu versagen.

Reife Frauen würden bei neuen Partnern daher selten auf Kondomen bestehen. Sie glaubten, irgendwie immun gegen Geschlechtskrankheiten zu sein. Nach der Menopause falle zudem die Verhütungskomponente weg.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Viele Gesundheitspolitiker verteidigen ihr Mandat

Die Großwetterlage hat sich verändert. Doch viele Fachpolitiker schaffen den Wiedereinzug ins Parlament. mehr »

Das Trauma nach der Loveparade

Das tödliche Gedränge bei der Loveparade im Sommer 2010 in Duisburg: Im ARD-Film "Das Leben danach" geht es um die Auswirkungen auf die traumatisierten Überlebenden. mehr »