Ärzte Zeitung, 30.03.2007

Infektion mit HCV dämpft sexuelle Lust

NEU-ISENBURG (eb). Die Infektion mit dem Hepatitis-C-Virus (HCV) ist nicht nur im Zusammenhang mit der Übertragung von Geschlechtskrankheiten von Bedeutung. Hepatitis C beeinträchtigt offenbar auch das Sexualleben. Das geht aus einer US-Studie mit 112 HCV-positiven Männern und 239 HCV-negativen Kontrollpersonen hervor (Am J Gastroenterol. 101/6, 2006, 1235).

In der Studie wurden mit etablierten Fragebögen mehrere Aspekte der Lebensqualität, das Vorhandensein von Depressionen sowie auch Parameter des Sexuallebens erfragt. In den Fragen ging es um Lust, Erektionsfunktion, Ejakulation, Einschätzung sexueller Probleme und sexueller Zufriedenheit.

Ergebnis der Studie: Männer mit Hepatitis C hatten deutlich mehr Beeinträchtigungen in allen fünf Bereichen des Tests. Sie waren eher sexuell unzufrieden als Männer der Vergleichsgruppe.

Weitere Infos unter http://www.hepatitis-care.de, Suche: Lust

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Immuntherapie gewinnt an Stellenwert in der MS-Therapie

Die Therapieoptionen bei Multipler Sklerose (MS) haben sich erweitert. Neue Substanzen werden daher auch in die aktualisierten Leitlinien Einzug halten. mehr »

Polarisierung – Chance für das Parlament

Gesundheitspolitik in Zeiten der großen Koalition – das stand für die fehlende Konkurrenz der Ideen. Der Souverän hat die Polarisierung gewollt. Das ist eine Chance für die Demokratie. mehr »