Ärzte Zeitung online, 03.07.2018

Reisemedizin

Desinfektionsmittel töten Chikungunya-Viren ab

HANNOVER. Das tropische Chikungunya-Fieber kommt mittlerweile auch gelegentlich in Frankreich und Italien vor. Reisende schleppen die Krankheit zudem öfter in Deutschland ein.

Ob das Virus außer über Mücken auch von Mensch zu Mensch übertragen werden kann, ist unbekannt, berichtet das TWINCORE-Zentrum für Experimentelle und Klinische Infektionsforschung in einer Mitteilung.

Nach den Daten einer Studie des Zentrums lassen sich die Erreger aber mit gängigen Desinfektionsmitteln gut abtöten (J Infect Dis 2018; online 15. Juni).

Auch durch Erhitzen lasse sich das Virus ab 70° C inaktivieren. Ein Risiko besteht allerdings, wenn kontaminierte Körperflüssigkeiten eintrocknen. Man sollte daher nicht leichtfertig mit Proben umgehen. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Bessere TSVG-Regelungen in Sicht?

Große Brocken wie die Aufstockung der Mindestsprechstundenzahl will Jens Spahn nicht anfassen. Eine Nummer kleiner können Ärzte wohl mit Änderungen am TSVG rechnen. mehr »

Varizellen-Impfung – ein Segen für Kinder

Seit 2004 wird allen Kindern die Impfung gegen Windpocken empfohlen. Der Schutz ist eine Erfolgsgeschichte: Die Krankheit wurde zurückgedrängt und mögliche schwere Komplikationen werden vermieden. mehr »

So viel Zucker pro Tag darf's sein

Die Auswertung von Fachstudien ist eindeutig genug, um eine konkrete Obergrenze für den täglichen Zuckerkonsum festzulegen. Drei Fachgesellschaften haben sich nun auf eine Menge geeinigt. mehr »