Ärzte Zeitung online, 03.07.2018

Reisemedizin

Desinfektionsmittel töten Chikungunya-Viren ab

HANNOVER. Das tropische Chikungunya-Fieber kommt mittlerweile auch gelegentlich in Frankreich und Italien vor. Reisende schleppen die Krankheit zudem öfter in Deutschland ein.

Ob das Virus außer über Mücken auch von Mensch zu Mensch übertragen werden kann, ist unbekannt, berichtet das TWINCORE-Zentrum für Experimentelle und Klinische Infektionsforschung in einer Mitteilung.

Nach den Daten einer Studie des Zentrums lassen sich die Erreger aber mit gängigen Desinfektionsmitteln gut abtöten (J Infect Dis 2018; online 15. Juni).

Auch durch Erhitzen lasse sich das Virus ab 70° C inaktivieren. Ein Risiko besteht allerdings, wenn kontaminierte Körperflüssigkeiten eintrocknen. Man sollte daher nicht leichtfertig mit Proben umgehen. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »