Ärzte Zeitung online, 12.07.2017

Neuseeland

MenB-Impfstoff schützt auch vor Gonorrhoe

AUCKLAND.Erstmals gibt es Hinweise auf einen möglichen Impfschutz gegen Gonorrhoe. So ergab sich nach der Impfung mit einem "outer membrane vesicle" (OMV) MenB-Impfstoff ein Schutz von 30 Prozent gegen Gonorrhoe, berichten Ärzte der Universität Auckland (Lancet Infect Dis 2017; online 10. Juli).

Sie haben in einer Fallkontroll-Studie Daten von 14.730 Patienten und Probanden analysiert. OMV-Impfstoffe gegen MenB gibt es in Kuba, Norwegen und Neuseeland; sie schützen nur regional. Grund für die Kreuzprotektion könnte die Ähnlichkeit der Erreger Neisseria gonorrhoea und N. meningitidis sein. (eis)

Topics
Schlagworte
Impfen (4332)
Organisationen
Lancet (1352)
Krankheiten
Geschlechtskrankheiten (308)
Impfen (3476)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fischkuss bringt Angler fast um

Ein Hobbyfischer zieht eine kleine Seezunge aus dem Wasser. Kurz darauf steht sein Herz still – aber nicht vor lauter Anglerglück, wie Ärzte bald herausfinden. mehr »

Erste Beschwerden gegen Facebook und Google

Unmittelbar nach Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hat der Verein "Noyb" erste Anzeigen gegen Google und Facebook wegen "Zwangszustimmungen" auf den Weg gebracht. mehr »

CRISPR/Cas-Methode - Zwischen Zauberwerk und Hexenkunst?

Die CRISPR/Cas-Methode könnte hohen therapeutischen Nutzen stiften. Sie lässt aber auch Allmachtsfantasien blühen. Der Ethikrat sieht dies skeptisch und fordert mehr Regulierung. mehr »