Ärzte Zeitung, 22.01.2010

Wenig Patienten mit Grippe zu erwarten

Akute Atemwegserkrankungen sind weiter auf dem Rückzug

zur Großdarstellung klicken

Kalenderwoche 02 /2 010

Deutschland: Die Rate akuter Atemwegserkrankungen ist in der 2. KW im Vergleich zur Vorwoche zurückgegangen. 12 der 46 eingesandten Proben von Patienten mit Grippeverdacht waren positiv auf Influenzaviren, alle davon auf A/H1N1.

Europa: Für die 1. KW berichtet kein Land über eine sehr hohe Intensität an Influenza-ähnlichen oder akuten respiratorischen Erkrankungen.

Weitere Informationen unter

Die Daten stammen von der Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI).

zur Großdarstellung klicken

basierend auf Meldungen von 1000 teilnehmenden Praxen zum Anteil von Patienten mit akuten Atemwegsinfekten

 

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Resistenzen behindern Kampf gegen Tuberkulose

Tuberkulose ist in Deutschland relativ selten – ganz eliminieren lässt sich die Infektionskrankheit aber noch immer nicht. Zu schaffen machen die Resistenzen. mehr »

Medi24 drängt kostenlos in den Markt

Ein großer schweizer Anbieter telefonischer Arztkontakte lockt zur Markteinführung mit einem besonderen Angebot: Patienten sollen kostenfrei via Telefon medizinischen Rat erhalten. mehr »

Bluttest auf Brustkrebs keine Revolution

Ein Bluttest auf Brustkrebs komme noch dieses Jahr auf den Markt, verkündete vor kurzem die Uniklinik Heidelberg – und erntete heftige Kritik. Nun rudert sie zurück. mehr »