Ärzte Zeitung, 22.01.2010

Wenig Patienten mit Grippe zu erwarten

Akute Atemwegserkrankungen sind weiter auf dem Rückzug

zur Großdarstellung klicken

Kalenderwoche 02 /2 010

Deutschland: Die Rate akuter Atemwegserkrankungen ist in der 2. KW im Vergleich zur Vorwoche zurückgegangen. 12 der 46 eingesandten Proben von Patienten mit Grippeverdacht waren positiv auf Influenzaviren, alle davon auf A/H1N1.

Europa: Für die 1. KW berichtet kein Land über eine sehr hohe Intensität an Influenza-ähnlichen oder akuten respiratorischen Erkrankungen.

Weitere Informationen unter

Die Daten stammen von der Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI).

zur Großdarstellung klicken

basierend auf Meldungen von 1000 teilnehmenden Praxen zum Anteil von Patienten mit akuten Atemwegsinfekten

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »