Ärzte Zeitung online, 30.09.2019

Kommentar zum Influenza-Bericht

Richtig „fette“ Impfquote

Das RKI berichtet über eine außergewöhnliche Klinikaktion, um die Infuenza-Impfrate zu erhören. Belohnung: eine Portion Pommes frites.

Von Wolfgang van den Bergh

188a0203_7471641-P.jpg

Schreiben Sie dem Autor: vdb@springer.com

Manchmal müssen Botschaften so gesetzt werden, dass man Aufmerksamkeit erreicht. Das ist dem Franziskus-Hospital im westfälischen Münster mit einer Aktion gelungen. Wer sich unter Schwestern, Pflegern und Ärzten zur Influenza-Impfung bereit erklärte, wurde mit einer Portion Pommes belohnt, ob rot-weiß oder pur, ist nicht bekannt.

Aber das Ergebnis: die Impfquote habe sich verdoppelt und innerhalb der Ärzteschaft sogar auf 90 Prozent gestiegen, berichtete am Montag das Robert Koch-Institut (RKI).

Schleunigst schiebt das Franziskus-Hospital nach, dass die hohe Steigerung auch auf das „intensive aufsuchende Impfen“ zurückzuführen sei. Was lernen wir daraus? Die Incentives müssen stimmen, dann springt auch der Vorsorge-Funke über – selbst bei Fettstäbchen.

Das ist völlig legitim, aber nur dann, wenn sich Foodwatch und Co im Gegenzug mit ihrem Nutri-Score durchsetzen wird. Denn jeder Arzt und jede Schwester sollte wissen, dass Pommes frites auf der Hitliste gesunder Ernährung nicht unbedingt weit vorne rangiert.

Offen bleibt, ob das RKI solche Aktionen künftig proaktiv unterstützen will. Oder diesen Job lieber den Kollegen von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung überlässt. Ob die das so toll finden?

Lesen Sie dazu auch:
RKI-Bericht: Mit Pommes gegen Impfmüdigkeit

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Bei häufigen Stürzen an Natriummangel denken!

Bei geriatrischen Patienten lohnt es sich, den Natriumspiegel im Blick zu behalten: So manches mit der Elektrolytstörung assoziierte Symptom wird oft anderen Ursachen zugeschrieben. mehr »

Buttersäure-Anschlag auf Arztpraxis

Ein Vermummter hat eine Hamburger Arztpraxis mit Buttersäure angegriffen. Drei Personen wurden verletzt. Der Staatsschutz ermittelt, da die Attacke einen politischen Hintergrund haben könnte. mehr »

Mutig im Quartett

Vier angestellte Ärztinnen mussten sich immer wieder gleichzeitig aus ihrer Klinik schleichen. Ihr Geheimprojekt: Die Gründung einer eigenen Praxis. mehr »