Ärzte Zeitung, 29.05.2015

Kenia

Vermehrt Cholera-Fälle

DÜSSELDORF. In Kenia wurden seit Ende Dezember 2014 aus elf Countys (Nairobi, Migori, Homa Bay, Bomet, Mombasa, Nakuru und Muranga) insgesamt 3235 CholeraInfektionen mit 65 Todesfällen gemeldet, teilt das CRM Centrum für Reisemedizin mit.

Am stärksten betroffen waren die Regionen am Viktoriasee, dort sind die Ausbrüche aber inzwischen unter Kontrolle.

Auch in der Hauptstadt wurden mindestens 200 Infektionen und 16 Todesfälle registriert. Reisenden in diese Gebiete ist strikte Hygiene zu empfehlen. (eb)

Topics
Schlagworte
Magen-Darminfekte (596)
Reisemedizin (1711)
Organisationen
CRM (692)
Krankheiten
Infektionen (4472)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »