Ärzte Zeitung, 16.06.2015

Marburg

Neue Masernfälle an Waldorfschule

MARBURG. Die Zahl der Masernfälle in Marburg hat sich in den vergangenen drei Wochen mehr als verdoppelt: Nach Auskunft des Kreisgesundheitsamtes haben sich inzwischen 23 Kinder und Jugendliche mit der Krankheit angesteckt.

Bei den Infizierten handelt es sich um Schüler der Marburger Waldorfschule oder um deren Geschwister. Der Masernausbruch begann Anfang Mai mit der Erkrankung eines 17-Jährigen.

Die Impfrate an der Waldorfschule ist relativ niedrig: In den Klassen zehn bis zwölf waren mehr als ein Viertel der Jugendlichen nicht immunisiert. Schüler und Lehrer, die nicht sicher gegen die Krankheit geschützt sind, dürfen die Schule nicht betreten, wenn sie Kontakt zu einem Erkrankten hatten. (coo)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Darum will Maria Rehborn unbedingt Landärztin werden

Studentin Maria Rehborn möchte Landärztin werden in den Bergen werden – ein Portrait. mehr »

Welches Wasser in die Nasendusche?

In unserem Trinkwasser tummeln sich viele Erreger. Forscher haben nun getestet, mit welcher Methode Nasenduschen-Wasser behandelt werden sollte, um diese abzutöten. mehr »

Die Rückkehr des Badearztes

Eine Medizinerin bringt die Region Wiesbaden ins Schwitzen: als einzige Badeärztin der Gegend. Der "Ärzte Zeitung" erklärt sie, warum sie Treppen steigen lässt statt eines EKGs – und wie sie 75 Patienten an ihrer Zunge erkannte. mehr »