Ärzte Zeitung online, 24.08.2017

Infektionen

Masernausbrüche in vielen Ländern Europas

STOCKHOLM. Die Masernausbrüche in Europa halten weiter an, berichtet das European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC). In der Woche bis zum 18. August wurden danach Erkrankungen aus Österreich, Dänemark, Frankreich, Deutschland, Rumänien und Großbritannien gemeldet. In Deutschland wurden dieses Jahr bis zum 16. August 828 Fälle gemeldet und damit fast viermal so viele im Vorjahreszeitraum (210). Seit Januar gab es zudem 26 Todesfälle durch Masern in Rumänien (20), Italien (3), Bulgarien (1), Deutschland (1), Portugal (1) und Frankreich (1). Im vergangenen Jahr waren europaweit 13 Todesfälle gemeldet worden, und zwar zwölf in Rumänien und einen in Großbritannien. Das ECDC mahnt Impfschutz an. (eis)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Europäische Impfwoche - Same procedure as last year!

Heute starten die Europäischen Impfwochen. Am Beispiel Masern werden beträchtliche Defizite in Deutschland deutlich - und dass es seit Jahren kaum Fortschritte gibt. mehr »

Blick ins Gehirn offenbart beste Therapie-Option

Einige Depressive sprechen besser auf Verhaltenstherapien an, andere auf Antidepressiva. Ein Blick ins Hirn per fMRT zeigt, welcher Ansatz den meisten Erfolg verspricht. mehr »

Milliarden für die Versicherten – Kassen bleiben skeptisch

Erster Aufschlag des neuen Gesundheitsministers: Jens Spahn will gesetzlich Versicherte per Gesetz entlasten. Aus Richtung Kassen und Opposition weht scharfer Gegenwind. mehr »