Ärzte Zeitung online, 24.08.2017
 

Infektionen

Masernausbrüche in vielen Ländern Europas

STOCKHOLM. Die Masernausbrüche in Europa halten weiter an, berichtet das European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC). In der Woche bis zum 18. August wurden danach Erkrankungen aus Österreich, Dänemark, Frankreich, Deutschland, Rumänien und Großbritannien gemeldet. In Deutschland wurden dieses Jahr bis zum 16. August 828 Fälle gemeldet und damit fast viermal so viele im Vorjahreszeitraum (210). Seit Januar gab es zudem 26 Todesfälle durch Masern in Rumänien (20), Italien (3), Bulgarien (1), Deutschland (1), Portugal (1) und Frankreich (1). Im vergangenen Jahr waren europaweit 13 Todesfälle gemeldet worden, und zwar zwölf in Rumänien und einen in Großbritannien. Das ECDC mahnt Impfschutz an. (eis)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tausende HPV-Tumoren pro Jahr sind vermeidbar

Viele Krebserkrankungen in Deutschland ließen sich durch einen HPV-Schutz vermeiden, so RKI-Berechnungen. Das Institut rät zum Impfen - das könnte auch bei Jungen sinnvoll sein. mehr »

Mit Kohlenhydrat-Tagen die Insulinresistenz durchbrechen

Typ-2-Diabetiker mit schwerer Insulinresistenz können vom Prinzip einer hundert Jahre alten Haferkur profitieren. Erfahrungsgemäß sprechen 70 Prozent der Betroffenen darauf an. mehr »

Kliniken in Nordrhein sind Vorreiter beim E-Arztbrief

Der Klinikbetreiber Caritas Trägergesellschaft West zählt zu den Vorreitern des elektronischen Arztbriefes über KV-Connect. Viele Niedergelassene sind bereits angeschlossen. mehr »