Ärzte Zeitung, 04.11.2009

Bremen zieht Schweinegrippe-Impfung von Kindern vor

Bremen zieht Schweinegrippe-Impfung von Kindern vor

Zustand von Frankfurter Schweinegrippe-Patientin verschlechtert

BREMEN (cben). Die Bremer Gesundheitsbehörde lässt Kinder eine Woche eher gegen die Schweinegrippe impfen als geplant. Sie begann deshalb am Mittwoch mit den Impfungen. Hintergrund ist der starke Anstieg der Erkrankungszahlen an der Weser.

An nur einem Tag stieg die Zahl der gemeldeten Fälle von 45 auf 60, so Petra Kodré, Sprecherin der Gesundheitsbehörde. Damit leiden 204 Bremer an dem H1N1 Virus.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »