Ärzte Zeitung, 27.11.2009

Sind bei Kindern und Senioren weiter zwei Impfdosen nötig?

Sind bei Kindern und Senioren weiter zwei Schweinegrippe-Impfdosen nötig?

Eine Kollegin fragt: Laut Empfehlung der Europäischen Arzneimittelbehörde sollen Kinder unter 9 Jahre, die eine halbe Impfdosis erhalten haben, und Senioren über 60 Jahre keine zweite Impfung mit Pandemrix® bekommen.

Die Ständige Impfkommission rät in beiden Altersgruppen zu einer zweiten Impfung.

Wie soll ich mich verhalten? Meine Patienten fragen schon nach dem zweiten Impftermin.

Privatdozent Tomas Jelinek: Die Datenlage bezüglich der Immunogenität ist tatsächlich hervorragend: Studien zeigen Serokonversionsraten von 98 bis 100 Prozent nach der ersten Impfung, auch bei Kindern und über 60-Jährigen.

Da die Diskussion um die Impfung weiterhin recht erhitzt geführt wird, ist jedoch von individuellen Lösungen abseits der Zulassungsunterlagen und der bisherigen Empfehlungen seitens der deutschen Behörden abzuraten. Momentan sollten Sie sicherheitshalber das (noch) empfohlene Impfschema mit zwei Immunisierungen durchführen.

Weitere Fragen im Schweinegrippe-Expertenforum:
Haftungsfrage bei der Impfung von Marcumar-Patienten ist ungeklärt
Sollen gesunde Kinder gegen Schweinegrippe geimpft werden?

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mehr Beachtung für die Diastole!

Dem diastolischen Blutdruck wird weniger Bedeutung geschenkt als dem systolischen. Dabei sind diastolische Werte ein unabhängiger Risikofaktor für Infarkt und Schlaganfall. mehr »

Drei Gesetze auf einen Streich

Gesundheitsminister Spahn in Höchstform: Dem Bundeskabinett präsentiert er drei ambitionierte Reformpläne – und die werden abgenickt. Nach der Sommerpause berät der Bundestag darüber. Es dürfte turbulent werden. mehr »

Rauchen schadet besonders Frauenherzen

Rauchen erhöht das Risiko für einen Herzinfark – unabhängig von Geschlecht und Alter. Bei jungen Frauen scheint sich Zigarettenkonsum am stärksten auszuwirken. Doch das Risiko lässt sich deutlich senken. mehr »