Ärzte Zeitung, 13.12.2012
 

Tote Vögel

Indonesien warnt vor Vogelgrippe

JAKARTA. Nach dem Tod von tausenden Vögeln in Indonesien haben die Behörden die Ärzte und Krankenhäuser zu erhöhter Aufmerksamkeit wegen möglicher Vogelgrippe bei Menschen aufgerufen.

Die verendeten Tiere waren in den vergangenen Monaten auf Java gefunden worden, sagte ein Sprecher der Behörde für Tiermedizin.

Sie trugen nach seinen Angaben wahrscheinlich einen gefährlichen H5N1-Erregerstamm, der bereits in Vietnam, Kambodscha, Indien und anderen asiatischen Ländern nachgewiesen worden war. Menschen erkrankten nach Angaben des Gesundheitsministeriums bislang nicht.

Seit 2003 sind nach WHO-Angaben weltweit 359 Menschen an Vogelgrippe gestorben, 159 davon in Indonesien. (dpa)

Topics
Schlagworte
Vogelgrippe (514)
Reisemedizin (1719)
Organisationen
WHO (3150)
Krankheiten
Vogelgrippe (665)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tausende HPV-Tumoren pro Jahr sind vermeidbar

Viele Krebserkrankungen in Deutschland ließen sich durch einen HPV-Schutz vermeiden, so RKI-Berechnungen. Das Institut rät zum Impfen - das könnte auch bei Jungen sinnvoll sein. mehr »

Mit Kohlenhydrat-Tagen die Insulinresistenz durchbrechen

Typ-2-Diabetiker mit schwerer Insulinresistenz können vom Prinzip einer hundert Jahre alten Haferkur profitieren. Erfahrungsgemäß sprechen 70 Prozent der Betroffenen darauf an. mehr »

Kliniken in Nordrhein sind Vorreiter beim E-Arztbrief

Der Klinikbetreiber Caritas Trägergesellschaft West zählt zu den Vorreitern des elektronischen Arztbriefes über KV-Connect. Viele Niedergelassene sind bereits angeschlossen. mehr »