Kongress, 02.05.2011

Auch Viren machen die Gelenke dick

Auch Viren machen die Gelenke dick

WIESBADEN (hub). Arthritiden können auch Folge von Infektionskrankheiten sein, sagte Professor Elisabeth Märker-Hermann beim Patiententag. Besonders häufig seien etwa Virus-Arthritiden bei 20- bis 30-Jährigen mit Kontakt zu Kleinkindern.

Die Expertin machte dies am Beispiel einer Kindergartenpraktikantin deutlich. Die 19-Jährige hatte an fast allen Fingergelenken schmerzhafte Schwellungen. Als Auslöser wurde ein Parvovirus identifiziert, der Erreger von Ringelröteln (Erythema infectiosum).

"Die Patientin hatte selbst aber keinen Ausschlag, allerdings mehrere Kinder in dem Kindergarten", so die Rheumatologin von den Dr. Horst Schmidt Kliniken in Wiesbaden. Gelenkentzündungen durch Parvoviren heilen binnen einiger Wochen spontan ab, so auch bei der Praktikantin.

Außer Viren führen auch Bakterien zu Arthritiden. Märker-Hermann nannte hier vor allem die Borrelien. "Monate bis Jahre nach einem Zeckenstich kann eine sogenannte Lyme-Arthritis auftreten."

Von Schwellungen und Schmerzen betroffen seien hier - im Gegensatz zur Parvovirus-Arthritis - allerdings die großen Gelenke wie zum Beispiel das Knie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »