Ärzte Zeitung, 21.03.2006

"Wichtige Aufgabe der Hausärzte ist die Motivation zur Vorsorge"

Anstieg der Zahl der Krebskranken / Morgen beginnt Deutscher Krebskongreß

NEU-ISENBURG (eb). Angesichts der steigenden Zahl von Krebspatienten sieht der diesjährige Präsident des Deutschen Krebskongresses in Berlin, Professor Werner Hohenberger aus Erlangen, die Gesundheitspolitiker vor großen Herausforderungen. Nur durch gemeinsames Handeln seien die Aufgaben zu meistern.

Mahnt zu gemeinsamem Handeln gegen Krebs: Professor Werner Hohenberger. Foto: Deutsche Krebsgesellschaft

Das Motto des 27. Deutschen Krebskongresses in Berlin, der am Mittwoch beginnt, lautet: "Jetzt handeln - gemeinsam". Wie dringend dieses gemeinsame Handeln ist, machen die aktuellen Zahlen zur Entwicklung der Krebs-Neuerkrankungen deutlich: Vor sechs Jahren erkrankten etwa 400 000 Menschen neu an Krebs, zwei Jahre später waren es bereits fast 425 000 pro Jahr.

Und: "Die zunehmende Differenzierung, aber auch die absehbaren großen Möglichkeiten in der Krebstherapie werden die Probleme in der Versorgung verstärken und die Kosten erhöhen", so Hohenberger im Interview mit der "Ärzte Zeitung". Er fordert eine schnellere Umsetzung der Erkenntnisse aus der Grundlagenforschung in die Praxis.

Nach Ansicht von Hohenberger haben Hausärzte in der Versorgung von Krebspatienten eine besondere Funktion: "Eine wichtige Aufgabe der Hausärzte ist die Motivation ihrer Patienten für Vorsorgemaßnahmen." An den Hausärzten liege es vor allem, ob Menschen die Untersuchungen machten.

Lesen Sie dazu auch:
"In Deutschland werden Krebspatienten noch immer viel zu selten interdisziplinär behandelt"
Krebsforscher setzen auf Stammzell-Forschung

Lesen Sie dazu auch:
"In Deutschland werden Krebspatienten noch immer viel zu selten interdisziplinär behandelt"
Krebsforscher setzen auf Stammzell-Forschung

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »