Ärzte Zeitung, 15.01.2008

Forschungspreis der Berliner Krebsgesellschaft

BERLIN (Rö). Für herausragende wissenschaftliche Leistungen in der Onkologie stiftet die Berliner Krebsgesellschaft e. V. einen Preis in Höhe von 10 000 Euro.

Der Preis ist vorrangig für die Auszeichnung und Förderung von jungen Wissenschaftlern gedacht, die das 40. Lebensjahr nicht überschritten haben und in Kliniken und Instituten im Land Berlin tätig sind.

Eingereicht werden können Publikationen, die sich mit klinischen, experimentellen oder übergreifenden Forschungsthemen aus dem Bereich der Onkologie befassen. Die Publikation darf nicht mehr als ein Jahr zurückliegen.

Der Preis wird an den Erstautor vergeben. Der Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 31. März dieses Jahres.

Telefon: 030 / 2 83 24 00, Telefax: 030 / 2 82 41 36, E-Mail: info@berliner-krebsgesellscaft.de

Topics
Schlagworte
Krebs (10262)
Onkologie (7799)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »