Ärzte Zeitung, 29.01.2008

Punkten mit Wissen zu Krebs und Epilepsie

NEU-ISENBURG (gwa). Zwei neue kostenlose CME-Module stehen nach Einloggen ab sofort auf dem CME-Portal der "Ärzte Zeitung" online zur Verfügung. Diesmal geht es um Epilepsie und supportive Therapien bei Krebs.

Die optimale Therapie für Epilepsie-Patienten lässt sich nicht immer sofort finden. Wenn der Therapie-Erfolg ausbleibt, sollte eine andere Mono- oder Kombitherapie versucht werden. Das ist auch ratsam, wenn die erforderliche Dosis wegen unerwünschter Effekte nicht erreicht werden kann.

Im Modul "Supportive Therapien" geht es etwa um Optionen für Patienten, die wegen notwendiger Bluttransfusionen eine chronische Eisenüberladung haben. Und darum, was bei Bisphosphonat-Therapien beachtet werden sollte.

Die CME-Module wurden in der "Ärzte Zeitung für Neurologen und Psychiater" sowie in der "Ärzte Zeitung für Onkologen und Hämatologen" veröffentlicht. Aber auch Kollegen anderer Fachrichtungen können damit online punkten.

Alle CME-Module stehen auf http://cme.aerztezeitung.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welcher Grippeimpfstoff ist für Senioren am besten?

Für ältere Menschen gelten spezielle Impf-Anforderungen, so die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie. Sie hat daher Tipps für Hausärzte zusammengestellt. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigten sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »

Trivalente Impfstoffe jetzt wegwerfen?

Nach der Empfehlung der STIKO zum Einsatz von tetravalenten Impfstoffen stellt sich die Frage: Was soll jetzt mit noch vorhandenen, trivalenten Impfstoffen geschehen? mehr »