Ärzte Zeitung, 30.11.2006

Ratgeber-Autor Allen Carr stirbt an Lungenkrebs

LONDON (dpa). Der Brite Allen Carr, der Millionen Rauchern bei der Nikotinentwöhnung half, ist an Lungenkrebs gestorben. Carr erlag der Krankheit gestern im Alter von 72 Jahren in seinem Haus in Spanien unweit von Malaga, teilte eine Sprecherin der Familie in London mit.

Carrs erfolgreichstes Ratgeberbuch "Endlich Nichtraucher!" wurde weltweit millionenfach verkauft. Es gilt bis heute als eines der erfolgreichsten Bücher zur Suchtüberwindung.

Freunde des Autors äußerten die Ansicht, seine Krebserkrankung sei begünstigt durch seine jahrelange Teilnahme an Entwöhnungskursen, in denen jeweils zu Beginn noch kräftig geraucht wurde. Carr hatte jedoch bis vor 23 Jahren selbst bis zu 100 Zigaretten am Tag geraucht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Intensives Ausdauertraining bremst frühen Parkinson

Sport lohnt sich: Kommen Parkinsonkranke im frühen Stadium regelmäßig ins Schwitzen, bleiben ihre motorischen Fähigkeiten über mindestens ein halbes Jahr hinweg stabil. mehr »

Das erhöht die Organspendebereitschaft

Beauftragte an Kliniken für Transplantationen sollen von allen anderen Aufgaben entbunden werden – das verlangt die Deutsche Stiftung Organtransplantation. Neue Zahlen aus Bayern geben ihr Argumentationshilfe. mehr »

Krebsüberlebende nach Infarkt oft untertherapiert

Patienten mit Herzinfarkt, die eine Krebsdiagnose in ihrer Anamnese stehen haben, erhalten seltener eine leitliniengerechte Therapie. Das wirkt sich auch auf die Mortalität aus. mehr »